Quentins Burger

Quentin’s Burger

Direkt neben der dem ein oder anderen durchaus bekannten Reeperbahn im unscheinbaren Viertel Sankt Pauli gelegen erwartete uns Quentins Burger Bar zu einem kleinen Snack. Quentins ist noch relativ neu und wurde erst im Herbst 2015 eröffnet.

Die Location ist relativ schlicht und rustikal gehalten. Holzvertäfelte Wände, zwei drei Holztische und Stühle sowie eine nett anzuschauende große Bar im Eingangsbereich dominieren das Erscheinungsbild. Im hinteren Teil des Ladens findet sich noch ein zweiter Bereich wieder, in dem noch einmal einige Tische darauf warten, mit Burgern vollgesaut zu werden. Auffallend ist die Deko an der Wand, welche an den einen oder anderen Quentin-Tarantino-Film erinnert. Zur Zeit unseres Besuches war der Laden relativ leer, weshalb sich die Bedienung eine Menge Zeit für uns nehmen konnte und uns die ein oder andere Hintergrundinformation liefern konnte.

Im Quentins erwartet euch eine solide Auswahl an Burgern. Ihr könnt zwischen Klassikern wie Cheeseburgern oder BBQ-Burgern wählen, aber euch auch an exotischere Varianten wie „Die Braut“ (Ziegenkäse & Pesto) oder dem Santanico Pandemonium (Chili-Cheeseburger mit Jalapenos und einer wunderbar scharfen hausgemachten Chili-Sauce) versuchen. Die Burger mit Doppel-Patty (selbstverständlich!) kommen auf dem Teller ziemlich mächtig daher, sind aber wunderbar anzuschauen – siehe Fotogalerie. Der Geschmack der Burger ist eine runde Sache. Das Brot ist lecker, die Saucen sind nicht zu mächtig und die Toppings sind in einer gesunden Menge auf dem Burger drapiert. Leider ist das Fleisch komplett durchgebraten und dies wurde bei der Bestellung so nicht angekündigt – Ein Minuspunkt für die Jungs. Medium wären die Burger wohl noch eine Spur stärker dahergekommen.

Im Bereich der Beilagen stehen normale Pommes, Süßkartoffelpommes sowie Potatoe-Dippers (eine Art Karfoffelchips) auf der Karte. Leider waren sowohl normale Pommes als auch Süßkartoffelpommes gerade ausverkauft zu unserem Besuch. Die Potatoe-Dippers konnten dies allerdings mit einem guten Geschmack und einer angenehmen Würzung ausgleichen, wobei wir uns sicher über mehr Varianten gefreut hätten. Acht verschiedene Dipps runden die kartoffeligen Beilagen ab – Geschmacklich waren hier sowohl Highlights als auch kleinere Enttäuschungen vertreten.

Im Preis/Leistungsverhältnis kommt Quentins sehr gut durch die Tür – Ein durchschnittliches Massives-Burgerfressen-Menü kostet euch hier um die 15€.

Alles in allem kommt folgendes Rating für Quentins zustande:

Location: 6,8

Auswahl: 7,3

Geschmack des Burgers: 7,5

Größe des Burgers: 8,4

Anrichtung des Burgers: 7,0

Geschmack der Pommes: 7,5

Gesamtpreis: 8,8

GESAMTRATING: 7,7

Unser Fazit: Quentins ist eine gute Adresse, um einen schmackhaften Burger einzuwerfen. Durch seine Lage bietet es sich natürlich an, im Anschluss an einen Besuch auf der bekannten Amüsiermeile zu denken.

#massivesburgerfressen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*