IMG_0069

Burgerlich

Mitten in der Innenstadt der schönsten Stadt der Welt liegt das Burgerlich. Eine ideale Location, um nach einem kleinen Einkaufsbummel (natürlich auf der Suche nach dem perfekten Burger-Equipment) oder sonstigem Besuch in der Hamburger City kurz einen Burger einzuwerfen.

Von außen kommt das Burgerlich eher ziemlich dunkel daher und nur der Name verrät eine ziemlich stylische Burger-Location im Inneren. Es besteht sowohl die Möglichkeit unter freiem Himmel seinen Burger zu verspeisen (wobei die Plätze doch relativ begrenzt sind) als auch natürlich die gewöhnliche Variante unter dem Dach des Helmut-Schmidt-Hauses.

Im Inneren besticht das Burgerlich durch seine rustikale und sehr moderne Einrichtung. Laute Musik schallt durch den Laden, während wir an den Holzbänken Platz nehmen. Hier kommt dann die große Besonderheit am Burgerlich: Ihr bestellt nicht beim Kellner sondern via iPad. Jeder Sitzplatz im Laden ist mit einem eigenen iPad versehen, über welches Ihr sämtliche Bestellungen tätigen könnt, die Karte studieren könnt und euren Burger mit diversen Toppings bestücken könnt. Mit dem Personal kommt ihr also nur in Kontakt, wenn euch das Essen und die Getränken gebracht werden oder ihr beim Verlassen des Ladens bezahlen wollt. Sehr moderne Lösung, welche natürlich zum Ausprobieren der Technik einlädt und etwas verführerisch ist.

Das Menü im Burgerlich ist relativ durchschnittlich. Ihr bekommt die klassischen Versionen eurer Lieblingsburger – Sprich Hamburger, Cheeseburger, Barbecue-Burger. Einige wenige Besonderheiten warten allerdings auch hier auf eure Bestellung, eine besondere Empfehlung des Kollegen Specknacken ist hier der Crout-Burger, welcher mit Sauerkraut auf dem Burger daher kommt. Klingt komisch, schmeckt aber richtig gut! Im Menü eures Bestellungs-iPads könnt Ihr zwischen drei verschiedenen Brot-Sorten wählen, den Gar-Grad des Fleisches sowie einige Toppings hinzufügen oder auch den Burger falls erwünscht ohne Tomaten bestellen. Nicht schlecht!

Auf dem Teller ist der Burger dann leider zwar nett anzusehen, aber relativ klein. Ihr benötigt definitiv mindestens ein Upgrade – Für großen Hunger sind sogar zwei Upgrades angebracht. Das Fleisch ist nach den jeweiligen Wünschen auf den Punkt gebraten und gibt ein solides Zusammenspiel mit Brot und Saucen ab. (Anmerkung: Das Team Massives Burgerfressen hat bereits beschlossen, Burgerlich ein weiteres Mal aufzusuchen und neu zu bewerten, da das aktuelle Rating den Laden wohl zu schlecht wegkommen lässt, wie einige private Besuche der Teammitglieder berichten).

Im Bereich der Beilagen habt ihr zwischen dicken Pommes, dünnen Pommes sowie Kartoffelchips und Grünzeug die Wahl. Sehr gut ist hier allerdings die Auswahl der etwa 6-7 Dipps – Besonders die Chili-Mayo hatte es uns angetan. Die Pommes empfanden wir als relativ durchschnittlich und es hätten gerne ein paar mehr sein dürfen. Im Preis/Leistungsverhältnis schneidet das Burgerlich ziemlich gut ab – Ein durchschnittliches Massives Burgerfressen-Menü erhaltet ihr hier für etwa 15€.

Fazit: Wenn man in der City unterwegs ist, macht man mit dem Burgerlich nicht viel falsch. Es dürfte auf dem Teller sowohl bei den Burgern als auch bei den Beilagen definitiv gerne etwas mehr sein für unseren Geschmack.

#massivesburgerfressen

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*