Most Wanted Burger in Hamburg

Most Wanted Burger

Direkt in der Eimsbütteler Osterstraße gelegen erwartete uns Most Wanted Burger zu unserem Leibgericht. Auf den ersten Blick passt hier ganz gut das Credo „Klein aber fein“. Der Laden ist nicht sonderlich groß, sondern weist lediglich 4-5 größere Tische sowie einen kleinen Barbereich und die Fensterbank mitsamt kleinen Tischen auf. Vor der Tür sind allerdings bei gutem Wetter ebenfalls noch einige Sitzmöglichkeiten verfügbar. Solltet ihr also einen Besuch in einer Gruppe planen, ist eine Reservierung sehr ratsam. Schön im Most Wanted Burger ist ebenfalls, dass die Küche offen ist und man so seinen Burgerlieblingen quasi bei der Fertigung zuschauen kann. Das Personal des jungen Ladens ist offensichtlich hochmotiviert und hat uns bei der Burgerwahl sehr gut beraten können.

Auch im Most Wanted lässt sich bei einem Blick auf die Karte nur sagen: „Holy shit! Hört sich alles geil an!“ Diverse Burgervariationen warten darauf, von euch bestellt zu werden. Verschiedenste Käsesorten, Spiegeleier als Topping, Zwiebelringe, eingelegte Zwiebeln, drei verschiedene Brotsorten… Wer noch keinen Hunger hatte, hat ihn spätestens nach dem Lesen der Karte und steht dann vor dem Problem, sich für einen Burger entscheiden zu müssen.

Wenn dann der Burger geliefert wird, steht dann dort leider das nächste Problem – Ist das nicht zum Essen viel zu schade? Die Burger sind überragend angerichtet und schauen extrem stark aus. Mit unserem üblichen Upgrade haben sie eine stattliche Größe und sättigen euch auf jeden Fall.

Geschmacklich haben wir kaum Kritikpunkte finden können. Das Fleisch ist schön medium gebraten, das Zusammenspiel aus Toppings und Saucen passt ziemlich gut – Ein kleines bisschen mehr Sauce wäre schön gewesen, aber was solls. Als Beilagen könnt ihr hier wirklich verschiedenste Kartoffel-Variationen  wählen – Seien es normale Fritten, Süßkartoffelpommes (Grätsche schwärmt immer noch bei jeder Gelegenheit), Cheese-Fries (siehe Foto), Trüffel-Pommes (fand sensiblo gar nicht gut – viel zu wenig Trüffelgeschmack) oder – für die ganz verrückten – Bratkartoffelsalat. Hervorzuheben ist dabei noch die wirklich eindrucksvolle Portion an Pommes, die man serviert bekommt. We like!  Eine reiche Auswahl an Saucen und Dipps zu der leckeren Pommesauswahl sorgen hier für eine gute Note.

Im preislichen Bereich lässt sich für die doch sehr gute Sättigung eines Massives Burgerfressen-Menüs nicht meckern und so geht man mit bummeligen 20€ auf der Uhr gesättigt gen Kneipe oder Couch.

Alles in allem kommt folgendes Rating für Most Wanted Burger zustande:

Location: 7,8

Auswahl: 8,1

Geschmack des Burgers: 8,7

Größe des Burgers: 8,4

Anrichtung des Burgers: 8,4

Geschmack der Pommes: 8,3

Gesamtpreis: 6,4

GESAMTRATING: 8,1

Fazit: Geiler Laden! Vor allem die Königsdisziplin, der Burger, hat es uns hier angetan. Derbe lecker.

#massivesburgerfressen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*